January 21st, 2010

supermom

Ваймарский роман-6

Und dann kam Eduard Sergeewitsch und ließ mich in sein Büro bringen.

- Und, willst Du mir jetzt was erzählen? – Oh, nicht schon wieder! Ich hatte eigentlich gehofft, dass mir endlich glaubte und mich nach Hause ließ. Offensichtlich nicht. Und wenn seine Männer anfangen würden, mich „peinlich zu befragen“, würde ich ihnen alle erzählen, was ich nur weiss und noch viel mehr. Verdammt.

- Hören Sie, ich weiss nicht, was Sie von mir erwarten!

- Glaubst Du wirklich, dass ich so dämlich bin und den Zusammenhang nicht erkenne? – brüllte er plötzlich, sodass meine Knie nachgaben und ich in den Stuhl hinter mir plumpste.

- Wa… was ist denn los? – meine Stimme klang so klein und piepsig, aber das konnte ich auch nicht mehr kontrollieren.

Collapse )